Let me take you down, ‚cause I’m going to Strawberry Fields. Nothing is real…

5 Stunden Fussmarsch, meine Fuesse sind zerstoert und ich bin todmuede.

Aber es hat sich definitiv gelohnt(:

Nachdem wir die Kinder zur Schule gebracht haben, machte ich mich durch den Calderstones Park auf den Weg.

Als erstes stattete ich dem ‚Strawberry Field‘ einen Besuch ab. In den 50er Jahren befand sich hier ein Waisenhaus der Heilsarmee und John Lennon liebte es anscheinend ueber den Zaun zu klettern, um in dem verwilderten Park zu spielen.

Wenn durch das Tor hinein in den Park sieht, kann man gut nachvollziehen, weshalb dieser Ort John Lennon zum Song ‚Strawberry Fields Forever‘ inspiriert hat.

Weiter ging es  dann zum wichtigsten Ort der Musikgeschichte: St. Peter’s Church.

Eine Kirche die Musikgeschichte geschrieben hat?

Oh ja, denn am 6. Juli 1957 haben sich hier John Lennon und Paul McCartney kennengelernt.

Wow, hier hat also alles begonnen. Ein tolles Gefuehl stieg in mir hoch, als ich mir sagte: Hier ist es. Hier begann die Geschichte der Beatles.

Noch schnell ein Foto des ‚Eleanor Rigby‘ Grabs und weiter gings an die 251Menlove Avenue oder kurz Mendips oder einfach: Das Haus in dem John bei seiner Tante Mimi aufgewachsen ist.

Von wegen ‚Working Class Hero‘ 😉

Die Raeumlichkeiten koennen nur mit einer speziellen Tour besucht werden, weshalb ich ein Foto schoss und dann wieder zurueck in Richtung Calderstones Park lief, um mit der 20 Forthlin Road auch noch Paul’s Haus aus Kindheitstagen zu sehen.

Dann ging es langsam zurueck in Richtung Stadtzentrum, wo ich zuerst an der Dovedale School vorbeikam. Diese war John Lennon’s erste besuchte Schule und auch George Harrison ging drei Jahre spaeter hier in die Infant School.

Von dort aus ist es dann ein Katzensprung, um auf die Penny Lane zu gelangen. Obwohl ich beinahe taeglich durch die wohl beruemteste Strasse der Welt fahre, war es eine gute Gelegenheit um ein zwei Fotos zu machen, bevor der Horror begann…

Ich war zu dem Zeitpunkt schon bestimmt 4 Stunden unterwegs, meine Fuesse waren schon voller Blatern (zieht niemals Ballerina-Socken in All-Stars an!) und auch sonst tat mir eigentlich alles weh.

Ich hatte mir aber in den Kopf gesetzt noch heute zum wohl wichtigsten Ort in Liverpool zu gehen.

Also lief ich die Church Road hoch (ehm… ca. 30 Minuten bergaufwaerts), welche an einem grossen Kreisel endete.

Da die Karte die ich hatte ziemlich besch*ssen ist, irrte ich zuerst eine Weile umher, bis ich mich erinnerte, dass meine Mutter ein IPhone besitzt.

Also suchte sie fuer mich den Albert Grove raus und loste mich in die kleine, verlassene Strasse.

Und dort stand ich also.

Vor der Albert Grove Nummer 12.

Am 25. Februar vor 67 Jahren wurde hier der groesste Musiker aller Zeiten geboren.

Der lange Weg, all die Schmerzen… das alles hat sich definitiv gelohnt, um sagen zu koennen: Ich war da!

George Harrison’s Geburtsort.

Fotos: http://www.facebook.com/album.php?aid=52143&id=1011538770&l=dfa91c5a02

 

PS. Liebe Ringo-Fans (also, liebe Lina ;)), ‚Ringo’s Dingle‘ werde ich mir ein andermal ansehen. Aber meine Fuesse konnten keinen Schritt weiter!

Advertisements

Eine Antwort zu “Let me take you down, ‚cause I’m going to Strawberry Fields. Nothing is real…

  1. Hej Britty
    Es war sehr schön, dich für ein paar Stunden zu hause zu haben! Bis jetzt war es so ein angewöhnen an die Abwesenheit von dir. Und jetzt ist es realität , dass du für sehr lange weg bleiben wirst. Es macht es einfacher, weil ich weiss, dass es dir mit Maggie, Honour und Alexander gut geht. Sie wissen zu schätzen, was für ein toller Mensch du bist und ich habe ja auch noch Lina…. Ich habe schon immer gewusst, dass du und Lina das Beste sind, was mir in meinem Leben passiert ist und jetzt kommt die Zeit, wo Ihr eure eigenen Wege geht. Das ist gut so! Ich werde dich vermissen, deine Quaselstunden und deine Anwesenheit. In Gedanken bin ich oft bei dir und freue mich über deine tollen Berichte. Ich bin auch überzeugt, dass das richtige Ergebnis bei den Prüfungen von gestern, heraus kommen wird. Wenn es sein soll, dass du Sozialpädagogik studieren sollst, dann werden die dich aufnehmen, und sonst findest du etwas anderes. Ich hoffe du hattest eine gute „Heimreise“ und wünsche dir für die Zeit in Liverpool alles Gute. Irgendwann werde ich dich besuchen und sehen, wo du dir deinen grossen Traum erfüllst! In Liebe, puss och kram deine Mama

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s