I’ve just seen a face, I can’t forget the time or place where we just met.

Well, well, well… eine ziemlich lange Blogpause musstet ihr hinnehmen. Aber dafuer melde ich mich zurueck mit der Neuigkeit, aller Neuigkeiten, aller Neuigkeiten, aller Neuigkeiten, ALLER NEUIGKEITEN!

Ich ernenne hiermit den 30. July 2010 zum Tag der Tage, zum Glueckstag, zum Lieblingstag, zum besten Tag meines Lebens!

Heute Mittag durfte ich doch tatsaechlich den groessten noch lebenden Songwriter und Musiker aller Zeiten von einer Distanz von nur etwas 2 Metern (wenn nicht sogar weniger) betrachten. (Und dazu noch in seiner Heimatsstadt!)

Ja, ich gebe wirklich ab jetzt gerne mit der Tatsache an, dass ich heute Sir James Paul McCartney live gesehen habe!

Live!

Paul!

Beaver-gnasher-Hamster-cheek-Beatle-Wing(-Botox :P) Sir Paul McCartney!

Ich weiss, ehrlich gesagt nicht, was ich noch weiteres darueber schreiben kann, die Erinnerung ist einfach zu kostbar(:

Okay, es war kurz. Ich habe weder Autogramm noch Foto (ich komme ganz nach Papa :P).

Aber, fuer was brauche ich ein materielles Beweismaterial, wenn die Erinnung dieses kleinen, wunderschoenen Momentes ab jetzt nie, nie, NIEMALS vergessen gehen wird? (Na gut, vielleicht wenn ich im Alter mal an einer Demenz erkranke. Aber vielleicht wird genau dieses Erlebnis das sein, was ich dann 50 mal am Tag meinen Nachkommen und Pflegern erzaehlen werde xD)

Ich muss jetzt nur noch unbedingt eine Gelegenheit auftreiben, damit Lina Ringo sehen kann. Dann waeren 3/4 der Beatles in unserer Familie gesichtet worden 😉

Nur John wuerde noch fehlen… Aber da ich Julian Lennon sehr wahrscheinlich im October sehen werde und da sich Lina letzte Woche erinnern konnte, dass sie John’s Inkarnation ist, waere dann ein weiterer Schritt schon fast erledigt 😉

Nun, genug von Paulie und ein kurzer Rueckblick in die vergangene Woche:

Lina war zu besuch = Liverpool hat noch tausend Mal mehr gerockt!

Ich habe sie nicht nur durch die halbe Stadt gefuehrt (mit Penny Lane, Beatles Story, Strawberry Fields etc etc), nein!

Wir befanden uns sogar in den beiden Haeusern in denen John und Paul aufgewachsen waren. Oh ja! Was fuer ein Erlebnis!

Fazit der Woche ist sehr schnell gefaellt: Lina wollte naemlich nicht mehr nach hause und ein weiterer Liverpool Trip steht bereits in Planung 😉

Fuer mehr Details fragt doch bitte Lina 😉

Fotos (mal wieder):

Lina’s first day in Liverpool:

http://www.facebook.com/Pflegeleicht?v=photos&ref=ts#!/album.php?aid=230921&id=769633071

Lina’s second day (with Beatles Story):

http://www.facebook.com/Pflegeleicht?v=photos&ref=ts#!/album.php?id=769633071&aid=231646&s=60&hash=96a3ba418dc5bfffb9c88519c69737bb

Strawberry Fields, Penny Lane, Arnold Grove etc.:

http://www.facebook.com/Pflegeleicht?v=photos&ref=ts#!/album.php?aid=232229&id=769633071

Mendips & 20 Forthlin Road Tour:

http://www.facebook.com/Pflegeleicht?v=photos&ref=ts#!/album.php?aid=234509&id=769633071

Ringo’s Dingle:

http://www.facebook.com/Pflegeleicht?v=photos&ref=ts#!/album.php?aid=237242&id=769633071

Und hier noch, wegen meinem fotografischen Versagen, die offiziellen Fotos der LIPA Graduation:

http://www.liverpooldailypost.co.uk/multimedia/news/news/images/2010/07/30/lipa-graduation-day-92534-26965623/

inklusive Paul’s unbritish tan xD, Midge Ure, Jonathan Pryce und ein paar weiteren (mir unbekannten) Persoenlichkeiten. (Uebrigens: Der Mann auf dem Gruppenfoto der als einziger neben Paul nicht einen solchen Graduation-Umhang anhat ist der Mann meiner english Lehrerin 😉 Er hat gemeinsam mit Paul die LIPA aufgebaut. Definitiv eine Lehrerin bei der es sich lohnt die mobile Nummer aufzubewahren :P)

Advertisements

2 Antworten zu “I’ve just seen a face, I can’t forget the time or place where we just met.

  1. Wow, momoll. Dass einem in solchen Momenten das Herz in die Hose rutscht (oder ins Kleid) und die Kamera stecken bleibt vor lauter „Verdattertsein“, versteht sich. Aber eben, wie Du richtig schreibst, die Erinnerung an diesen einen tollen Wimpernschlag bleibt.
    Tolle Bilder übrigens, man sieht und spürt richtig, dass ihr eine Menge Spass gehabt habt. Ich gönne euch das von ganzem Herzen. Es sind Augenblicke, die – gemeinsam geteilt – zusammen schweissen!
    Habe heute, am 2. August 2010, mich auch gerade an eine besondere Reise erinnert: Heute vor 20 Jahren bin ich mit dir im Snuggly durch den Amun-Tempel von Ramses III. in Medinet Habu, auf der Westbank von Luxor spaziert. Mama und die beiden Affoltemer Freunde Martin und Christoph (sie haben in Luxor Station gemacht auf ihrer Veloreise von Affoltern nach Afghanistan) waren mit dabei. Ich habe damals ihre Aufenthalte in Ägypten organisiert und koordiniert. Und just am Abend erfuhren wir dann, dass der Irak Kuwait überfallen hat, weshalb die Jungs dann ihre Reiseroute, die eigentlich über Kuwait hätte führen sollen (dort hatte ich via meinen Kontakten ebenfalls einen Aufenthalt organisiert), ändern mussten. Wir haben gemeinsam ein paar schöne Tage in Luxor und Umgebung verbracht und sind dann zurück nach Kairo, wo wir ebenfalls noch einiges angeguckt haben. Solltest Du dich nicht mehr exakt erinnern :-), kannst Du’s in deinem Büchlein über die Reise nachlesen.
    Puss

  2. Hej Britta! Gestern Abend, 15. August um 23.00 Uhr, kam bei ZDF- theaterkanal ein Dokumentarfilm von Liverpool aus dem Jahre 2008. Es kam mir vor, als wäre ich schon mal da gewesen-genial! Dank Deiner tollen Berichterstattung und der schönen Fotos die Du und Lina gemacht haben.
    Die Weltkulturerbestadt Liverpool ist sowas von interessant-geniesse jeden Tag!
    Liebe Grüsse
    Birgit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s